Eine scheinbar ausweglose Situation?

Möchtest Du tägliche Andachten uvm. auf dein Smartphone per App – klick hier…
Kehre um, HERR, befreie meine Seele;
rette mich um deiner Gnade willen!
Psalm 6,5

In unserem Leben können uns negative Gedanken, Depressionen und Ängste verfolgen. Wie lodernde Flammen greifen sie nach uns. Innere Unruhe, Verzweiflung und Ängste lassen uns nicht mehr los. In schlaflosen Nächten kommt man ins Grübeln, um sich dann durch den folgenden Tag zu quälen. Es will einfach nicht gelingen, wieder neuen Mut und festen Boden unter den Füßen zu bekommen. Ratlos und resigniert schleppen sich viele in diesem zermürbenden Kampf durchs Leben.

Auf die gleiche Weise wie der Dichter des oben zitierten Psalmwortes (David), darf man gerade in so aussichtloser Lage mit dem lebendigen Gott ins Gespräch kommen. Trotz all unserer Not ist er der, der wirklich hört und sich der Hilfesuchenden annimmt. David wusste um diese Tatsache. Deshalb hielt er an ihm fest, auch wenn es u. U. keinen schnellen Ausweg gab. Er blieb zuversichtlich, dass Gott eine Tür zur Rettung offen hält. Bei Gott sind wir an der richtigen Adresse, wenn wir unsere Ängste loswerden wollen. Der Schlüssel dazu ist Vertrauen.

Erik Junker

Kenne ich Gott so, dass ich ihm bedingungslos vertraue?

Weil Jesus für unsere Sünden starb, ist der Weg frei zum Herzen Gottes.

vertrauen

© Christliche Verlagsgesellschaft mbH, Dillenburg und CLV Bielefeld

Teilen mit