Der Geist Gottes ist souverän

telefon-0130
Unsere kostenlose App für dein Smartphone – Mehr Infos gibt´s hier…

»Der Wind weht, wo er will.«

Johannes 3,8

Der Gesit Gottes bewegt sich, wie es Ihm gefällt. Wir versuchen, Ihn in unsere spezielle Form zu pressen, aber unsere Versuche sind unweigerlich zum Scheitern verurteilt.

Die meisten Symbole des Heiligen Geistes sind fließende Dinge – Wind, Feuer, Öl und Wasser. Wir können versuchen, sie mit der Hand zu fassen, aber sie machen uns deutlich: »Setze mir keine Grenzen.«

Der Heilige Geist tut niemals etwas, was moralisch verkehrt wäre, aber in anderer Hinsicht behält Er sich das Recht vor, in außergewöhnlicher und unkonventioneller Weise zu wirken.

Jeder Gläubige Christ hat mindestens eine übernatürliche Gabe des Heiligen Geistes empfangen… Ausführliche Beschreibung öffnet sich durch KLICK auf´s Foto.

Auch heutzutage müssen wir uns davor hüten, dem Heiligen Geist diktieren zu wollen, was Er tun und was Er zu lassen hat. Wir wissen, daß Er nie etwas Sündhaftes tun würde. Aber in anderer Hinsicht kann man damit rechnen, daß Er in außergewöhnlicher Weise wirkt. Er beschränkt sich nicht auf ein bestimmtes Arsenal von Methoden. Er ist nicht an unsere traditionellen Arbeitsweisen gebunden. Oft protestiert Er gegen Formalismus, Ritualismus und Erstarrung, indem Er neue Bewegungen mit belebender Kraft erweckt.

Wir sollten deshalb offen für das souveräne Wirken des Heiligen Geistes sein und nicht voller Kritik im Abseits sitzen bleiben.

W.MacDonald

taube01

Teilen mit
Dieser Beitrag wurde unter Andachten abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.