Unser Gebet soll lebendig bleiben und an Intensität zunehmen …

Dies kann auf vielerlei Weise geschehen. Zwei Möglichkeiten, die sich ohne viel Aufwand in unseren Alltag einbauen lassen, seien hier vorgestellt:

1. Täglich diesen Liedvers beten (am besten verbunden mit einer bestimmten Situation oder Uhrzeit): Herr, das Licht deiner Liebe leuchte auf, strahle inmitten der Finsternis für uns auf! Jesus, du Licht der Welt, sende uns dein Licht!

Mach uns frei durch die Wahrheit, die jetzt anbricht!
Sei unser Licht, sei unser Licht! Jesus, dein Licht füll diese Stadt (Firma, Institution, Behörde, Schule) mit des Vaters Ehre! Komm, Heil’ger Geist, setz’ die Herzen in Brand! Fließ, Gnadenstrom, überflute die Stadt (mein Umfeld) mit Liebe, sende dein Wort, Herr, dein Licht strahle auf!

2. Gebetsspaziergang durch die Straße, in der wir wohnen: Einfach die Häuser rechts und links der Straße segnen, die Menschen dem Herzen Gottes anvertrauen. So können wir eine “Lichtspur” legen und den Boden bereiten für Gottes Wirken, denn, so Hudson Taylor: “Wo viel gebetet wird, geben wir Gott viel Gelegenheit, für uns zu arbeiten.” Wie wäre es, wenn viele diese Ideen aufgreifen!?

Dann bildeten wir ein unsichtbares Gebetsnetz über unserer Stadt und verbinden uns miteinander im gleichen Anliegen. Sei herzlich eingeladen, mitzumachen!

Empfehlung:
1. Sprich den Frieden Gottes aus über den Straßen und Plätzen über die du fährst/läufst!
2. Sprich das Licht Jesu in die Herzen der Menschen, denen du begegnest!
3. Segne deine Stadt mit Wachstum, Wohlstand und Wohlergehen! AMEN

Unser Gebet soll lebendig bleiben #Click2lifeMinistry #GebetsArmee
Teilen mit
Dieser Beitrag wurde unter Gebets Armee abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.