Null-Bock!

Ist es Ihnen auch schon so ergangen, dass Sie mit einer notwendigen Arbeit angefangen haben? Sie gehörte zwar nicht zu einer Ihrer Lieblingsbeschäftigungen, aber sie musste erledigt werden, und anfangs ging sie Ihnen auch gut von der Hand. Aber dann kam irgendeine Ablenkung oder etwas Wertvolles glitt Ihnen aus der Hand und war entzwei. Jedenfalls: Die Konzentration war weg, die Arbeit stockte und immer wieder kreisten Ihre Gedanken abwechselnd um die unerledigte Arbeit und um die unangenehme Ablenkung.

Manchmal geht es mir so – die Arbeit will einfach nicht vorwärts gehen. Ich fühle mich kraftlos, ohne Antrieb, leer. Wie soll das bloß weitergehen? Ich kann doch nicht in der Ecke sitzen und Trübsal blasen.
Da bin ich auf das Wort des Königs David in Psalm 138 gestoßen: »Du mehrtest in meiner Seele die Kraft.« Da spricht David von seinem Gott, dem er in seinem Leben in guten und in bösen Tagen vertraut hat. David kannte beides zur Genüge: die guten Tage, z. B. als er den für unbesiegbar gehaltenen Goliat überwand, oder als sein Heer auf dem Höhepunkt seiner Macht gegen alle Feinde siegreich war und er sich von seinem Volk geliebt und verehrt wusste. Aber auch die bösen Tage kannte er, z. B. als er von König Saul völlig grundlos verfolgt wurde, und auch später, als er viele Feinde hatte, sogar in der eigenen Familie.

David blieb nicht in seiner inneren Betrübnis hängen. Er offenbarte uns sein Geheimnis, wie er aus dieser Stimmungslage herausfand: durch die Verbundenheit mit Gott. An dem Tag, an dem er seinen Gott um Hilfe bat, kam neue Kraft in seine Seele. Gott wird den nicht enttäuschen, der ihn in seiner Kraftlosigkeit anruft.

Denken Sie, dass Gott auch Ihnen antworten wird, wenn Sie zu ihm beten?

Probieren Sie’s aus! Gott enttäuscht nie.

Eberhard Liebald

Null Bock #Click2lifeMinistry
Teilen mit
Dieser Beitrag wurde unter Andachten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.